Corona-Update

Die Corona-Pandemie hält uns weiterhin alle in Atem und vermutlich wird dieser Zustand noch länger andauern. Mit diesem Beitrag wollen wir Ihnen mitteilen, welche Vorkehrungen wir bei uns in der Praxis getroffen haben und Ihnen einen Eindruck vermitteln, auf welche veränderten Umstände Sie sich bei einem Besuch bei uns einstellen sollten.

Der Zugang zum Diakonissenkrankenhaus Mannheim – und dementsprechend auch zu unserer radiologischen Praxis – erfolgt derzeit ausschließlich über den Haupteingang in der Speyerer Straße 91.

Bitte bringen Sie die folgenden Dinge mit:

  • Überweisung
  • Gesundheitskarte
  • Mundschutz

Die Überweisung und die Gesundheitskarte Ihrer Krankenkasse gelten aktuell als Zutrittsgenehmigung zum Krankenhaus. Privatpatienten ohne eine Überweisung teilen bitte am Eingang mit, dass sie keine Überweisung benötigen, um in unsere Praxis zu kommen. Ein Mundschutz ist obligatorisch, um Zutritt zum Gebäude zu erhalten und muss während des gesamten Aufenthalts getragen werden. Wir weisen Sie ebenso darauf hin, dass Sie Ihre Hände desinfizieren müssen. Mit diesen Maßnahmen schützen Sie das Personal und andere Patientinnen und Patienten vor einer Infektion. Angehörige müssen draußen oder im Foyer warten, um die Anzahl der Menschen in der Praxis zu reduzieren.

In der Praxis sind die Wartemöglichkeiten begrenzt, sodass wir versuchen, Wartezeiten und somit Kontakte zu reduzieren. Neben einem optimierten Untersuchungsablauf werden alle vermeidbaren Kontakt minimiert, wie z. B. durch eingebrachte Plexiglasscheiben, durch von den Patienten zu bedienende Kartenlesegeräte oder den Verzicht auf längere Gespräche. Auch wenn Sie daher nicht alle Informationen zu den Ergebnissen sofort erhalten, die Sie sich wünschen und wie Sie es sonst von uns gewohnt sind, werden wir die wichtigen Informationen zu den Befunden umgehend an Ihren behandelnden Arzt übermitteln. Sollten akute, einer unmittelbaren Behandlung bedürftige, Pathologien zu sehen sein, werden wir Sie hierzu auch weiterhin ausführlich informieren und Sie an die entsprechenden Fachdisziplinen weiterleiten. Unsere Berichte sind noch am selben Tag bei den ärztlichen Kollegen; in dringenden Fällen werden die ärztlichen Kollegen telefonisch informiert.

Wir denken, dass unsere Vorgehensweise im Interesse unserer Patientinnen und Patienten erfolgt und möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal für Ihre Kooperation bedanken. Natürlich haben wir die entsprechenden Hygienevorschriften bei uns in der Praxis umgesetzt, alle Laufwege optimiert und unsere Mitarbeiter geschult. Das Personal trägt selbstverständlich Mundschutz, sodass Ihr Besuch bei uns trotz der aktuellen Lage so sicher wie möglich verlaufen wird.Sollten Sie ein positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 erhalten haben und trotzdem zeitnah eine Untersuchung benötigen, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns an. Sie erhalten in diesem Fall einen speziellen Termin außerhalb der Hauptandrangszeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.